Unsere AGB

 

Die Allgemeinen Reisebedingungen ergänzen die §§ 651a ff. BGB und regeln die Rechtsbeziehungen

 

zwischen Ihnen und uns. Abweichungen in den jeweiligen Reiseausschreibungen

 

und den besonderen Internethinweisen haben Vorrang.

 

Allgemein:

 

Auf der Website www.mtb-topspot.de und den dazugehörenden Subdomains befinden sich unter Umständen Links zu anderen Seiten im Internet.

 

Wir betonen ausdrücklich, dass mtb-topspot keinen Einfluss auf die Gestaltung und den Inhalt der Seiten hat, auf die verlinkt wird. mtb-topspot übernimmt daher keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der dort bereitgestellten Informationen und distanziert sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten dieser Seiten. Diese Erklärung gilt für alle bei mtb-topspot enthaltenen Links zu externen Seiten und alle Inhalte dieser Seiten,

 

zu denen diese Links führen.

 

Irrtümer, Druck-/Schreibfehler, Preisänderungen und Liefermöglichkeit vorbehalten. Angebote nur solange der Vorrat reicht bzw. Plätze vorhanden.

 

1. Abschluss eines Reisevertrages

 

Mit Ihrer Anmeldung bieten Sie uns den Abschluss eines Reisevertrages verbindlich an. Unsere Reisebedingungen werden mit der Anmeldung anerkannt. Der Anmelder hat auch für die vertraglichen Verpflichtungen aller in der Anmeldung aufgeführten Personen einzustehen. Sobald die Reisebestätigung dem Anmelder zugegangen ist, wird für uns der Reisevertrag verbindlich.

 

2. Bezahlung

 

2.1. Mit Zugang der Reisebestätigung werden 100 Euro Anzahlung auf den

 Reisepreis erhoben. Der restliche Betrag wird bei Antritt fällig.

 

Teilnehmer aus dem Ausland haben die Bezahlung spesenfrei zu veranlassen. Sämtliche Bankgebühren gehen zu Lasten des Teilnehmers. Leisten Sie die Anzahlung und / oder die Restzahlung nicht entsprechend den vereinbarten Fälligkeitsterminen, so sind wir berechtigt, nach Mahnung mit Fristsetzung vom Reisevertrag zurückzutreten. In diesem Fall können wir Schadensersatz in Höhe der entsprechenden Rücktrittsgebühren verlangen, vorausgesetzt,

es läge nicht bereits zu diesem Zeitpunkt ein zum Rücktritt berechtigender Reisemangel vor.

 

2.2. Reisegutscheine beziehen sich immer auf Angebote aus dem zum Zeitpunkt der Ausgabe des Gutscheins aktuelle Angebote der Homepage www.mtb-topspot.de. Die Gutscheine können für den Fall, dass die zum Zeitpunkt der Gutscheinausgabe aktuellen Angebote im Zeitpunkt der Einlösung nicht mehr gültig bzw. aktuell sind mit unserem Einverständnis verlängert werden oder dem Wert nach in ein Reiseguthaben umgewandelt werden. Die gesetzlichen Verjährungsvorschriften bleiben hiervon unberührt.

  

3. Leistungsänderungen

 

Änderungen und Abweichungen einzelner Reiseleistungen von dem vertraglich vereinbarten Inhalt des Reisevertrages sind gestattet, soweit diese nicht erheblich sind und den Gesamtcharakter der gebuchten Reise nicht beeinträchtigen. Solche Änderungen wie z.B. andere Fahrtrouten, andere Verpflegungen, Zwischenübernachtungen, oder ein anderer Reiseablauf

können sich aus witterungsbedingten oder organisatorischen Gründen ergeben. Sollten hierdurch Kosten entstehen, deren Herkunft der Veranstalter nicht zu vertreten hat, gehen diese zu Lasten des Teilnehmers. Sollten Änderung des Transportmittels notwendig sein, um einen reibungslosen Reiseverlauf zu gewährleisten, behalten wir uns vor, diese gegenüber dem Teilnehmer geltend zu machen, soweit sie dem Teilnehmer zumutbar sind. Der Teilnehmer

wird von Leistungsänderungen oder –abweichungen unverzüglich in Kenntnis gesetzt.

 

4. Rücktritt

 

Der Teilnehmer kann jederzeit von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist schriftlich gegenüber mtb-topspot zu erklären. Maßgebend für den Rücktrittszeitpunkt ist der Eingang der Rücktrittserklärung bei uns. Maßgeblich für die Höhe der Stornogebühr ist das Eingangsdatum.

Wird Ihr stornierter Veranstaltungsplatz von Ihnen sofort mit einem geeigneten Teilnehmer nachbesetzt, fallen keine Stornogebühren an. Wird der stornierte Platz nicht sofort von Ihnen nachbesetzt, müssen wir Aufwands-Verlustentschädigung erheben:

 

bis 30 Tage vor Reisebeginn: 10%

 

ab 29 bis 21Tage vor Reisebeginn: 30%

 

ab 20 bis 11Tage vor Reisebeginn: 70%

 

ab 10 Tage vor Reisebeginn: 90%

 

ab 2 Tage vorher oder bei unbegründetem Nichterscheinen 100 % des Reisepreises

mindestens jedoch 30 Euro.

Bei Storno nach erfolgter Umbuchung auf einen späteren Termin wird der ursprünglich gebuchteTermin als Reisebeginn zugrunde gelegt. Es wird dringend der Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung empfohlen. Storno bei Sondergruppen lt. Angebot.

Sie können bis 30. Tage vor Reisebeginn jederzeit Änderungen an Ihrer Reisebuchung veranlassen

 

(z.B. Veranstaltungswechsel, Reisetermin, Zimmerart, usw.).

 

Ein Veranstaltungswechsel oder Reiseterminänderung ab 29 Tage vor Reisebeginn ist nur möglich, wenn Sie Ihre gebuchte Reise stornieren und sich zur gewünschten Veranstaltung neu anmelden.

 Ab dem 2. Mal umbuchen oder bei Unterschreitung der 7 Tage, fällt eine Storno/-

 Bearbeitungsgebühr von 30,00 EUR/Person an. Bei unbegründetem Nichterscheinen

 wird die Veranstaltungsgebühr zu 100% fällig.

 

Sollte bedauerlicherweise ein akutes gesundheitliches Problem die Teilnahme an der Veranstaltung verhindern, sehen wir nach Zusendung eines ärztlichen Attest (per FAX, Mail) oder Einbringen eines Ersatz-Teilnehmers, von einer Stornogebühr bei Abendveranstaltungen, Kursen und Einzelstunden ab.

 

5. Rücktritt durch den Veranstalter

 

mtb-topspot kann in folgenden Fällen vor Antritt der Reise vom Reisevertrag zurücktreten

 

oder auch noch nach Antritt der Reise den Reisevertrag kündigen:

 

a) Bis 7 Tage vor Reiseantritt bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl. Die Erklärung, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist und die

Reise deshalb abgesagt wird, hat dem Kunden spätestens am 7. Tag vor Reisebeginn zuzugehen.

Der Kunde erhält die geleisteten Zahlungen unverzüglich zurück. Weitere Ansprüche

gegenüber mtb-topspot bestehen nicht. Umbuchungen werden kostenlos vorgenommen.

 

b) Wenn der Gast die Durchführung der Reise ungeachtet einer

 Abmahnung von mtb-topspot nachhaltig stört oder wenn er sich vertragswidrig verhält. Dies gilt insbesondere dann, wenn der Gast den besonderen Anforderungen der Reise nicht entspricht (Gesundheit, körperliche Fitness, Leistungsvermögen, Mithilfe beim Reiseablauf etc.)

Bei der Kündigung wird mtb-topspot durch den jeweiligen Guide

vor Ort vertreten. In diesen Fällen ist der Veranstalter nicht verpflichtet,

den Reisepreis zu erstatten.

 

6. Nicht in Anspruch genommene Leistungen

 

Wird eine einzelne Reiseleistung von Ihnen infolge vorzeitiger Rückreise oder aus anderen gewichtigen Gründen (z.B. Verletzung) nicht in Anspruch genommen, werden wir uns um Erstattung der ersparten Aufwendungen bei den Leistungsträgern bemühen. Ein Anspruch auf Erstattung besteht jedoch nicht.

 

7. Umbuchungen/Ersatzteilnehmer

 

7.1. Umbuchungen sind nur mit unserer Zustimmung möglich.

 

7.2. Bis zum Reisebeginn kann sich jeder angemeldete Reiseteilnehmer durch einen Dritten ersetzen lassen, wenn er uns dies mitteilt. Wir können dem Wechsel der Person widersprechen, wenn der Dritte den besonderen Reiseerfordernissen nicht genügt, gesetzliche Vorschriften oder behördliche Anordnungen entgegenstehen. Die Ersatzperson muss bereit sein, das Reisearrangement unter den mit dem Angemeldeten vereinbarten Bedingungen zu übernehmen. Die Ersatzperson und der Angemeldete haften gesamtschuldnerisch für die Zahlung des Arrangements sowie für gegebenenfalls durch die Abtretung entstehenden Mehrkosten.

 

8. Voraussetzungen zur Teilnahme

 

Jeder der gesund ist, den speziellen Anforderungen der einzelnen Veranstaltungen genügt und über eine entsprechende Ausrüstung verfügt, kann an den sportlichen Reisen teilnehmen. Sollte ein Teilnehmer die Voraussetzungen erkennbar nicht erfüllen oder sich und andere Teilnehmer gefährden, ist der Tourguide jederzeit berechtigt, denjenigen von der Veranstaltung ganz oder teilweise auszuschließen. Ein Anspruch auf Rückerstattung des Reisepreises besteht in diesem Fall nicht. Während allen Touren besteht Helmpflicht.

Jeder Teilnehmer muss über eine private Haftpflichtversicherung verfügen. Weiterhin wird der Abschluss einer Reise-Rücktritts-Versicherung empfohlen. Der Abschluss einer Unfall-, Reisegepäck, Rücktransport- sowie einer Reisekrankenversicherung

 wird ebenfalls empfohlen und ist vom Teilnehmer selbst zu prüfen. Sonderkosten

 die für eine vorzeitige Rückkehr von einer Tour als Folge von Unpässlichkeit, Krankheit

 oder Unfall wie z.B. Hubschrauber-Rücktransport, Hospital- und Hotelaufenthalt trägt

 der Teilnehmer.

 

 

 

9. Kündigung des Reiseveranstalters bei höherer Gewalt

 

Wird die Durchführung der Reise infolge außergewöhnlicher Umstände, die

 mtb-topspot nicht zu vertreten hat (Krieg, Streik, Unruhen, Epidemien, hoheitlichen Anordnungen) erheblich gefährdet oder beeinträchtigt, so können beide Vertragsparteien vom Reisevertrag zurücktreten bzw. kündigen. Die Rechtsfolgen ergeben sich aus § 651j BGB,§ 651e Abs.3 BGB. Der Veranstalter kann demnach für erbrachte Leistungen eine angemessene Entschädigung verlangen. Dies gilt auch dann, wenn Reisen wegen äußerer Umstände (extreme Wetterverhältnisse, Rückkehr wegen Verletzung eines Teilnehmers oder des Reiseleiters usw.) nicht angetreten werden können oder abgebrochen werden müssen. Mehrkosten für eine die Rückbeförderung gehen zu Lasten des Teilnehmers.

 

10. Haftung

10.1. Da Mountainbiken zu hohen körperlichen Belastungen führt, sollten Sie durch einen Arzt überprüfen lassen, ob Ihre Gesundheit den Anforderungen einer solchen Sportreise gewachsen ist. Ein separates Formular zum Haftungsausschluss/Gesundheitszeugnis erhält

jeder Teilnehmer mit den Reiseunterlagen. Dieses muss spätestens bis zum Tourstart bei mtb-topspot ausgefüllt und unterzeichnet abgegeben werden. Mountainbiken ist eine Gefahrensportart, welche fahrtechnisches Können erfordert. Für Schäden, die Sie sich oder anderen zufügen, sind Sie selbst verantwortlich. Ein gewisses Restrisiko lässt sich auch bei umsichtiger Betreuung durch den eigenverantwortlich handelnden Tourguide nicht gänzlich ausschließen. Dessen müssen Sie sich stets bewusst sein. Für Schäden, die durch Missachtung der Straßenverkehrsordnung oder durch Nichtbeachtung der Anweisungen des Tourguides entstehen, übernehmen wir keine Haftung. Ebenso wenig haften wir für Schäden oder Verlust von Fahrrad oder Gepäck während der Reise oder beim Transport. Wir nehmen ihr Gepäck und ihr Fahrrad nicht in Obhut!

 

10.2. Für Leistungsstörungen im Zusammenhang mit von uns vermittelten Fremdleistungen haften wir ebenfalls nicht.

 

10.3. Unsere vertragliche Haftung für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist auf die Höhe des Reisepreises beschränkt, soweit ein Schaden des Teilnehmers weder vorsätzlich noch grob fahrlässig von uns herbeigeführt worden ist. Dies ist auch dann der Fall, wenn der Eintritt des Schadens durch Verschulden eines Leistungsträgers verursacht wurde. Die Haftung ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit die Haftung des Leistungsträgers ebenfalls beschränkt oder ausgeschlossen ist.

 

10.4. Unsere deliktische Haftung für Sachschäden, die nicht auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruhen, ist auf den Reisepreis beschränkt. Die Haftungshöchstsumme gilt jeweils je Teilnehmer und Reise.

 

11. Gewährleistung

 

Wird die Reise nicht vertragsmäßig erbracht, können Sie Abhilfe verlangen. Dazu müssen Sie Ihre Beanstandungen unverzüglich dem Tourguide zur Kenntnis geben. Sie sind jedoch verpflichtet, alles Ihnen Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung der Störung beizutragen und eventuell entstehenden Schaden möglichst gering zu halten oder ganz zu vermeiden. Wir sind berechtigt, auch in der Weise Abhilfe zu schaffen, dass Sie eine gleiche oder höherwertige Ersatzleistung erhalten. Wir können die Abhilfe verweigern, wenn sie einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Ansprüche wegen Nichterbringung oder nicht vertragsgemäßer

Erbringung von Reiseleistungen müssen innerhalb eines Monats nach Reiseende

schriftlich uns gegenüber geltend gemacht werden. Dies gilt auch, wenn der Mangel bereits während der Reise beanstandet wurde.

 

 

12. Haftung für gemietete Fahrräder

 

Für angemietete Fahrräder, auch solche, die im Reisepreis eingeschlossen sind, haftet der Teilnehmer für jegliche Beschädigung oder Verlust in vollem Umfang.

 

13. Reisebedingungen für Vermittlungsleistungen

 

Werden einzelne Reisen oder Reiseleistungen wie Hotel, Mietbike, Bahntransport etc. von uns vermittelt, gelten die jeweiligen Bedingungen des fremden Vertragspartners, welche wir Ihnen bei Vertragsschluss zugänglich machen.

 

14. Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen

 

Eine eventuelle Rechtsunwirksamkeit einzelner Vertragsvereinbarungen berührt die Rechtswirksamkeit des gesamten Vertrages und der anderen Vertragsbestimmungen nicht. Ungültige Vertragsklauseln sind durch solche Regelungen zu ersetzen, die dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der ungültigen oder wegfallenden Bestimmungen am nächsten kommen. Gleiches gilt für etwaige Vertragslücken und für eine Teilunwirksamkeit von einzelnen Vertragsvereinbarungen.

 

15. Datenschutz

 

Mit der Weitergabe des Namens, Adresse und Telefonnummer im Sinne einer Teilnehmerliste erklärt sich der Reiseteilnehmer einverstanden. Alle persönlichen Daten werden vertraulich behandelt.

mtb-topspot
Am Buchschollen 89
72250 Freudenstadt-Kniebis
Telefon: 07442120285 07442120285
Mobiltelefon: 01704023618
Fax:
E-Mail-Adresse: